Videosprechstunde

Ab sofort bieten wir Ihnen im MEZ die Möglichkeit an, einige Ihrer Termine in Form von Videosprechstunden wahrzunehmen.

Um diese Möglichkeit nutzen zu können, bedarf es zunächst Ihrer Einwilligung zum Datenschutz in Bezug auf die Videosprechstunden. Bitte laden Sie sich deshalb das nachstehende Dokument herunter, unterschreiben es und lassen es uns zukommen.

Es beinhaltet darüber hinaus detaillierte Informationen zum Ablauf und zur notwendigen, technischen Ausstattung – eine Kurzanleitung finden Sie auch weiter unten.

Bitte beachten Sie, dass sich nicht alle Besuchsgründe für eine Videosprechstunde eignen. Ihr*e Ärzt*in oder Therpeut*in informiert Sie gerne über die Optionen.

Hier eine Kurzanleitung für die Videosprechstunde:

Für die Videosprechstunde benötigen Sie keine besondere Technik: Computer oder Tablet mit Bildschirm oder Display, Kamera, Mikrofon und Lautsprecher sowie eine Internetverbindung reichen aus. Die technische Verbindung läuft über einen Videodienstanbieter, den Ihr Arzt/Therapeut beauftragt und der besondere Sicherheitsanforderungen erfüllen muss. Damit ist sichergestellt, dass das, was Sie mit Ihrem Arzt besprechen, auch vertraulich bleibt.

Schritt für Schritt zur Videosprechstunde:

  • Sie erhalten von Ihrem Arzt/Therapeuten einen Termin für die Videosprechstunde, die Internetadresse des Videodienstanbieters und den Einwahlcode für die Videosprechstunde.
  • Am Tag der Videosprechstunde wählen Sie sich ca. 5 Minuten vor dem Termin auf der Internetseite des Videodienstanbieters mit Ihrem Einwahlcode ein. Dies sollte möglich sein, ohne ein eigenes Benutzerkonto anlegen zu müssen.
  • Der Videodienstanbieter wird Sie beim Einwählen nach Ihrem Namen fragen. Bitte geben Sie diesen korrekt an. Nur so kann der Arzt Sie richtig zuordnen.
  • Sie werden dann in das virtuelle Wartezimmer geführt. Sobald Ihr Arzt zu der Videosprechstunde hinzukommt, kann Ihre Sprechstunde beginnen.
  • Ist die Sprechstunde beendet, melden Sie sich von der Internetseite wieder ab.